Kreis fördert Kauf von Lastenrädern

Der Kreis Groß-Gerau unterstützt im Rahmen eines Förderprogramms den Kauf von Lastenrädern mit und ohne Elektroantrieb. Privatpersonen können ab dem 1. Juli 2020 einen Antrag bei der Kreisverwaltung stellen. Die Förderhöhen betragen für Lastenräder ohne Elektroantrieb 25 Prozent der Bruttokosten bis maximal 750 Euro, für Lastenräder mit Elektroantrieb werden 25 Prozent der Bruttokosten bis maximal 1.000 Euro bezuschusst. Für das Förderprogramm steht insgesamt ein Budget von 10.000 Euro zur Verfügung.

„Durch den verstärkten Einsatz von (E-)Lastenrädern soll die Mobilität im Kreis Groß-Gerau ökologischer und nachhaltiger werden“, sagt Landrat Thomas Will. Lastenräder seien im Alltag für viele Transportzwecke einsetzbar. Wird dadurch das Auto öfter stehengelassen, könnten Emissionen wie Lärm, Schadgase und Feinstaub verringert und ein wichtiger Beitrag zur lokalen Luftreinhaltung geleistet werden. Noch sieht man nur wenige Lastenräder auf den Straßen im Kreis Groß-Gerau. Das Förderprogramm soll dazu beitragen, dass sich dies bald ändert. Bei hoher Nachfrage seitens der Bürgerschaft ist beabsichtigt, das Förderprogramm im nächsten Jahr weiterzuführen.

Der ADFC Kreis Groß-Gerau – langjähriger Partner der Kreisverwaltung in Sachen Radverkehr – begrüßt das Förderprogramm für Lastenräder. „Wir hoffen, dass durch das Förderprogramm zukünftig mehr Lastenräder auf der Straße sichtbar sind und damit die Verkehrswende beflügelt wird“, sagt Mario Schuller, Vorsitzender des ADFC Kreis Groß-Gerau. „Mit Lastenrädern lassen sich nicht alle, aber doch einige Autofahrten ersetzen.“ Der ADFC appelliert zudem an Kommunen und Gewerbetreibende, wie zum Beispiel Lebensmittel- und Baumärkte, Parkflächen für Lastenräder zu schaffen. Auch die übrige Verkehrsinfrastruktur muss aus Sicht des ADFC mittelfristig auf die zunehmende Anzahl von Lastenrädern angepasst werden. Hindernisse auf Radwegen, wie zum Beispiel Umlaufsperren oder zu kleine Aufstellflächen an Ampelanlagen sind Mängel, die die Nutzung von Lastenrädern erschweren.

Interessierte müssen vor dem Kauf einen Antrag sowie ein Angebot des ausgewählten Lastenrades bei der Kreisverwaltung einreichen. Maßgeblich für die Verteilung des Geldes ist der Eingang des vollständigen Antrags. Detaillierte Informationen, Hinweise und Bedingungen zum Förderprogramm finden Sie unter:

https://www.kreisgg.de/verkehr/mobilitaet/foerderprogramm-e-lastenrad/

Zurück